Schüler erleben die deutsche Meisterschaft

Erstmals in ihrem noch jungen Baseballleben erreichen die kleinen Hornissen das große Ziel die deutsche Meisterschaft. Und angesichts einer Saison ohne eigenen Trainingsplatz und als Überraschungs-Hessenmeister fahren die Kinder vor allem zum Lernen und Erleben nach Paderborn und nicht als Kandidat für die vorderen Plätze. Nichts desto trotz hat das Team, so gut wie möglich vorbereitet von Headcoach Fabian Fermin Hernandez, in jedem Spiel zumindest phasenweise auf Augenhöhe mitgespielt und ist letzendlich vor allem an der eigenen Nervosität gescheitert. Besonders die 10:9 Niederlage im letzten Spiel nach 5:0 Führung war genauso unglücklich wie schmerzhaft.
Die Spiele im Überblick: Gegen Dohren gleicht das Team zum 4:4 aus, hat danach einfach kein Glück mehr und verliert am Ende 10:4. Highlight: Dominik Quiring wirft in seinem aller ersten Baseballspiel überhaupt einen Strike nach dem anderen und zeigt gar keine Nerven; absolut herausragend.

 Gegen Mainz spielen viele kleine Schüler-Hornissen und halten lange gegen die am Ende drittplazierten mit. Gegen Topfavorit Regensburg gelingt der Offence um Kenny Fermin Giere, Lenny Köckeritz, Sebastian Judson und Rylan Fierlbeck die einzigen 3 Runs, die Regensburg in der Vorrunde abgibt. Im Spiel um Platz 7 liegen unsere Jungs lange ungefährdet 5:0 vorne und das Spiel geht wohl nur noch verloren, weil sich Catcher Lenny am Daumen verletzt und durch Shortstop Kenny ersetzt werden muss, was das Infield so durcheinander bringt, dass gleich 4 Outs verpasst werden. Endstand 9:10 nach extra Inning. Highlight: Luca Kiss wirft aus dem Outfield den Ball in den Handschuh von Catcher Kenny Fermin Giere, der den heimslidenden 6:5 walkoff Sieg vor der Homplate austagt !!!

Am Ende bleibt die Erkenntnis, das wir eine tolle Saison gespielt haben und das wir im Winter viel Arbeit vor uns haben, um auf DM Niveau mithalten zu können. Wir sind einfach nicht konkurrenzfähig gegenüber Teams, die im Winter 2 bis 3 mal die Woche trainieren können. Und dazu brauchen wir unbedingt noch zusätzliche Hallenzeiten.

Tags: