Neuer Coach für die 2. Bundesliga

Die Trainersuche ist beendet!

Der 29-jährige Eduardo Guzmán wird ab Ende März 2024 die Geschicke unseres 2. Bundesliga Teams lenken! Der gebürtige Venezolaner mit spanischem Pass blickt auf Erfahrung im professionellen Baseball mit der Houston Astros Organisation und den Aguilas del Zulia in der venezolanischen Baseball-Liga zurück. Ebenso sammelte er bereits in Spanien Erfahrung im europäischen Baseball. Nun führt ihn sein Weg zu den Bad Homburg Hornets! Eduardo wird als Spielertrainer der 2. Bundesliga Herren fungieren und bei der Entwicklung des Nachwuches unterstützen. Eduardo und der Verein freuen sich auf eine langfristige Zusammenarbeit! Wir sind sehr glücklich, endlich Gewissheit auf dieser wichtigen Position zu haben und fiebern dem Saisonbeginn entgegen.

Hornets beenden Saison mit einem Split

Die Hornets haben in ihren letzten beiden Playdown-Spielen dieser Saison in Darmstadt bei den Darmstadt Whippets einen Split erreicht, 6-2 gewonnen und 5-6 knapp verloren. 

Im ersten Spiel zeigte Konrad Sobanski wieder einmal eine sehr starke Leistung in 7 Innings als Pitcher mit 6 Strikeouts, 3 davon im 2. Inning für 3 schnelle Outs gegen Darmstadt.Im ersten Inning kam Kenny Fermin Giere auf Base durch einen schönen Hit und konnte dann durch seinen Vater Fabian Fermin Hernandez nach Hause kommen und den ersten Run für die Hornets erzielen. Argenis Malaver konnte im 2. Inning nach einem satten Schlag ins Outfield auf Base kommen und Noah Lorenz brachte Argenis Malaver mit einem RBI für einen weiteren Run nach Hause. Im 3. Inning kam Kenny Fermin Giere nach einem Hit auf 1st Base, hat dann 2nd Base gestohlen und konnte 3rd Base nach einem Hit von Konrad Sobanski erreichen. Wieder brachte Fabian Fermin Hernandez seinen Sohn Kenny für einen Run nach Hause. Ein RBI von Noah Lorenz brachte noch einen Run durch Konrad Sobanski rein. Nach 3 Innings stand es 4-0 für die Hornets. Die Whippets kamen gegen Sobanskis Pitching und die solide Hornets Defense nicht an. Die Defense der Whippets wirkte auch teilweise unsicher. Im 4. Inning wendete sich das Blatt, als die Hornets keine Runs rein brachten und dann selbst in der Defense unsicherer wurden. Sobanski ließ Darmstadt mit einem Hit-by-Pitch und einem Walk auf Base kommen. Nachdem der Ball ein wenig wild im Infield von den Hornets geworfen wurde, konnten die Läufer der Whippets weiter laufen. Ein Tag Play an Home wurde durch Dayne Hunter versucht, aber der Ball konnte nicht gehalten werden und Darmstadt erzielte ihren ersten Run. Im 6. Inning konterten die Hornets umgehend mit 2 Runs. Konrad Sobanski kam durch einen Walk auf Base und wandelte das in einen Run um nach Hits von Fabian Fermin Hernandez und Jefri Sanchez. Argenis Malavers Hit weit im Outfield sorgte dafür, dass Fabian Fermin Hernandez punkten konnte. Wieder gab es Fehler in der Hornets Defense, sodass die Whippets einen weiteren Run erzielten. Der Stand 6-2 für die Hornets konnte dann im 7. Inning von der Hornets Defense gehalten werden. Im 2. Spiel fing es für die Hornets wieder gut an mit einem Hit von Kenny Fermin Giere, der einen Run rein brachte. In der Hornets Defense war Jefri Sanchez Pitcher, der 7 Innings pitchte. Die Whippets hatten weniger Probleme,  die Pitches von Sanchez zu schlagen, aber im 1. Inning gab es trotzdem 3 schnelle Outs durch sehr präzise Würfe von Kenny Fermin Giere als Shortstop an den First Baseman Argenis Malaver. Ab dem 2. Inning lief es für die Hornets Offense nicht mehr so rund gegen den starken Darmstädter Pitcher, der 3 von 4 Batter mit Strikeouts abservierte. In der Defense konnten die Hornets nicht verhindern, dass die Whippets Bases Loaded hatten und in Führung mit 1-2 gingen. Im 4. Inning brachen alle Dämme und die Darmstädter brachten einen Run nach dem anderen rein. Ende des 4. Innings stand es 1-6 für die Whippets. Im 5. Inning fanden die Hornets wieder ihren Kampfgeist. Die Hornets Offense konnte den Abstand auf 4-6 verkürzen mit Runs von Jefri Sanchez, Leon Krüger und Kenny Fermin Giere und in der Defense konnten die Whippets im Zaum gehalten werden. Im 7. Inning konnte Kenny Fermin Giere wieder mal einen Run durch einen Schlag seines Vaters Fabian Fermin Hernandez machen, aber danach kam das 3. Aus für die Hornets durch einen Infield Pop-up Flyout und so verpassten die Hornets ganz knapp die Chance auf den Ausgleich und möglichen Sieg mit 5-6.

Hornets gewinnen Hessenpokal 2023

Endlich die Erlösung im Herrenbereich der Bad Homburg Hornets. Nach schwierigen vergangenen Wochen konnte das Team aus den 1. und 2. Herren am Wochenende wieder ein Erfolgserlebnis feiern. 

Beim Final-4-Turnier um den Hessenpokal gewann das Hornets Team von Antonio Fulgencio im Halbfinale am Samstag zunächst mit 10:0 nach Mercyrule gegen die in der Verbandsliga erstplazierten [...] 

Knappe Playdown-Spiele mit unglücklichem Ausgang

Am vergangenen Spieltag der Playdowns der 2. Bundesliga Südwest trafen die Bad Homburg Hornets auf das Team aus Heidelberg zu zwei äußerst knappen Spielen. Der Teamspirit der Hornets zeigte sich als äußerst positiv, da sie bis zur letzten Minute in beiden Partien hart gekämpft haben. Dennoch konnten die Hornets die Spiele nicht für sich entscheiden, wobei das Hauptproblem darin lag, [...] 

Erneut Niederlagen in den Playdowns

Unsere 1. Herren haben weiterhin große Probleme, sich in den Playdowns zu behaupten. Im Doubleheader gegen die Darmstadt Whippets setzte es erneut zwei Niederlagen: 6:12 und 3:13.

Im ersten Spiel legten die Whippets mit einem Run vor, doch im zweiten Inning hielt Alex Hardin, Springer aus unserer zweiten Herrenmannschaft, mit einem Solo-Homerun zum 1:1 Ausgleich postwendend gegen. [...] 

Hornets gegen Eagles nicht effektiv genug

Beim Heimspiel in den Playdowns zum Verbleib in der 2. Bundesliga gegen den Tabellenletzten Frankfurt Eagles haben die Bad Homburg Hornets am vergangenen Sonntag enorm geschwächelt. Gleichzeitig liefen die hochmotivierten Eagles zur Höchstform auf. Somit gingen beide Spiele sehr verdient an die Eagles, 5:7 und 3:5.

Es ist wie verflixt, dass die Hornets nach der regulären Saison, in der es 6 Wins und 10 Losses gegenüber Frankfurts Bilanz von nur 2 Wins und 14 Losses gab, einfach nicht mehr die nötige Schlagkraft in der Offensive finden und arge Schwächen in der Defensive aufweisen.

Im ersten Spiel führten die Frankfurter, bis es eine Aufholjagd der Hornets gab zum 5:5 Ausgleich. Wieder einmal schwächelten die Hornets und ließen 2 weitere Runs zu und konnten selbst nicht mehr punkten, sodass ein erhoffter Sieg der Hornets doch mit dem 5:7 der Frankfurter verloren ging.

Im 2. Spiel sah es zunächst besser aus, obwohl die Hornets schon wieder zuließen, dass die Eagles den ersten Run erzielten. Dann glichen die Gastgeber schnell aus. Bei 1:1 keimte die Hoffnung, dass die Hornets sich nach der Pause gestärkt hätten, ließen aber wieder zu viele Runs der Eagles zu und hatten offensiv keine starke Antwort darauf bis zum letzten Inning. Mit 2 Mann auf Base kam Jugend-Nationalspieler Gerrit Hofmann als Schlagmann dran. Durch eine kuriose  Entscheidung des Umpires wurde aus einem Hit-by-Pitch ein Out. Der Hit-by-Pitch hätte Hofmann auf Base gebracht und die Bases voll gemacht für den nächsten Schlagmann, Junioren-Nationalspieler Kenny Fermin Giere, der die Winning Runs hätte reinbringen können. Stattdessen wurde der Call zurückgenommen und Hofmann musste nochmal an den Schlag gehen und wurde an First Base Out gemacht. Kenny Fermin Giere, der sonst als einer der wenigen Lichtblicke auf der Hornets Seite in beiden Spielen war, hatte Pech am Schlag gehabt und war dann das dritte Out, das das Spiel mit 3:5 beendete.

In der Playdown-Tabelle rutschen die Hornissen damit auf Platz 2 hinter Tübingen Hawks. Die nächste Begegnung der Playdowns bestreiten die Hornets am kommenden Samstag, 19. August (Play Ball: 12 und ca. 15:30 Uhr). Gegner im heimischen Taunus-Ballpark sind die Darmstadt Whippets, der Eintritt ist frei!

Hornets splitten zum Playdown-Auftakt

Am ersten Tag der Playdowns haben wir einen Split gegen Tabellennachbarn Tübingen Hawks schwer erkämpft. Nach der Saison waren wir auf dem 5. Platz und Tübingen auf dem 6. Platz.

Tübingen wurde gleich beim ersten Pitch im ersten Spiel 1st Base geschenkt mit einem Hit-by-Pitch von Pitcher Konrad Sobanski. Während Sobanski weiterhin Probleme mit Kontrolle seiner [...] 

Hornets starten in die Playdowns

Unsere 1. Herrenmannschaft startet in die Playdowns und kämpft um den Verbleib in der 2. Baseball-Bundesliga Südwest: Am ersten Spieltag der Abstiegsrunde treffen die Hornets am kommenden Samstag, 5. August, zuhause auf ihre Tabellennachbarn Tübingen Hawks.

In den Playdowns spielen die Teams, die sich nicht für die Top 4 qualifiziert haben, eine Hin- und Rückrunde im Jeder-gegen-Jeden-Format mit Doubleheadern über 7 Innings aus. Dabei werden die Ergebnisse der regulären Saison mitgenommen, die Teams auf Rang 8 und 9 steigen am Ende der Playdowns ab. Mit ihrer Platzierung auf dem fünften Tabellenplatz starten die Hornissen mit einigem Abstand zu den Abstiegsrängen in die Playdowns. Dennoch wird sich die Mannschaft strecken müssen, um den Klassenerhalt nicht in Gefahr zu bringen.

Spielbeginn der ersten Begegnung im Double Header ist um 12 Uhr, Spiel zwei dürfte sich ungefähr ab 15:30 Uhr anschließen. Der Eintritt ist frei!
Unsere Catering-Crew rund um den “Taunus-Griller” ist am Start und versorgt euch mit den “Best Burgers in Town” und kalten Getränken.

Stellvertreter-Team chancenlos gegen Saarlouis

Foto: MarcLangeFotografie

Im letzten Hauptrundenspiel der 2. Bundesliga Südwest ging es für unsere Hornets-Herren zum Namenszwilling nach Saarlouis. Leider hatten wir für dieses Wochenende absolute Personalprobleme. Ein Großteil des Teams konnte terminbedingt die Reise ins Saarland nicht antreten. Wir wollten nicht kampflos die Punkte nach Saarlouis schicken und auch aus Respekt vor dem Gegner die Spiele durchziehen.

Die Ergebnisse der beiden Spiele waren folgerichtig deutlich. Immerhin konnten wir mit 10 Spielern anreisen. Darunter unser 70-jähriger Headcoach Antonio Fulgencio. Wir schätzen mal, es war ein Novum in der 2. Baseball Bundesliga, dass ein 70-jähriger Spieler pitchte. Auch Geschäftsführer Kiarasch Ghaliai sprang kurzerhand in die Bresche und stellte sich dem Gegner.

Es hätte sicherlich so deutlich nicht sein müssen, denn leider schlichen sich zusätzlich viele leichte Fehler ein, die uns das Leben nicht gerade leichter machten. Nichtsdestotrotz haben die eingesetzten Spieler, zum Teil aus unserem Hornets-2-Team, ihr Bestes versucht. Jetzt gilt es nochmal alle Kräfte zu bündeln und bereit zu sein für die Playdowns!

Mehr Bilder vom Spieltag findet ihr auf unserer Facebook-Seite